Home

IDC Studie Datenwachstum

IDC: Ungebremstes Datenwachstum, mangelhafte Datenqualität

Studie von IDC: Datenwachstum verdoppelt sich alle zwei Jahre. EMC hat heute die Ergebnisse der IDC Digital Universe Studie veröffentlicht, die IDC bereits zum fünften Mal im Auftrag von EMC durchgeführt hat. Wie die Studie zeigt, verdoppelt sich das Datenvolumen alle zwei Jahre und wird noch 2011 die 1,8-Zettabyte-Marke erreichen (das entspricht. Weltweite Datenwachstum zwischen 2018 und 2025 (IDC Studie) Das weltweite Datenvolumen soll zwischen 2018 und 2025 von 33 auf 175 Zettabyte (ZB) wachsen - laut einer aktuellen IDC Marktstudie entspricht das dem 5,3-Fachen des aktuellen Datenvolumens. Sind Sie bereit, mit den Speicher- und Compliance-Anforderungen bei rapide wachsenden Datenmengen Schritt zu halten? Aus unserer Sicht können. Das Datenwachstum übersteigt die prognostizierten Werte. IDC rechnet bis 2024 mit einem jährlichen Plus von 26 Prozent. »Wer sich nicht bewegt, wird von den Datenmassen schlicht erschlagen«, meint IDC-Analyst Marco Becker, im Gespräch mit speicherguide.de. Zu schnell zu viel investieren sollte trotzdem niemand. Besser sind Tests neuer Technologien als Cloud-Service

Denn die Menge der Daten weltweit wächst exponentiell und verdoppelt sich jedes Jahr. IDC spricht von 175 Zetabyte weltweit in fünf Jahren. Interessant an der IDC-Prognose ist aber etwas anderes: Gerade der Anteil der Daten, der von Unternehmen erzeugt und verwaltet wird, soll signifikant steigen. Während dieser Anteil 2015 noch bei gerade einmal 30 Prozent lag, erwarten die Experten für 2025 etwa 60 Prozent. Unternehmen werden es also 2025 mit etwa 105 Zettabytes zu tun haben. Wie berechtigt diese Einschätzung ist, zeigt jetzt eine gemeinsame Studie des amerikanischen Festplattenherstellers Seagate und des IT-Marktbeobachtungshauses IDC zum weltweiten Datenwachstum bis.. Vor allem Digitalkameras, Digital-TV und Soziale Netzwerke treiben Datenwachstum voran.. In einem Update der von EMC gesponserten Studie The Diverse and Exploding Digital Universe hat IDC neue Erkenntnisse zu Wachstum und Inhalten des weltweiten digitalen Datenvolumens bis 2011 veröffentlicht. Die Datenmenge des Digitalen Universums betrug. Die weltweite Datenmenge wird nach Einschätzungen von IDC bis 2024 auf 143 Zettabyte anwachsen. Knapp ein Drittel der befragten Unternehmen in Deutschland verzeichnet ein jährliches Datenwachstum zwischen 31 und 60 Prozent, weitere 6 Prozent sogar deutlich mehr. Dabei handelt es sich um Daten aus vorhandenen und neuen Workloads sowie aus der Nutzung zusätzlicher Datenquellen und Datentypen. Dieses sehr dynamische und heterogene Datenumfeld erfordert neue Lösungsansätze in den. IDC untersucht in der Studie die Menge an digitalen Daten, die im Laufe eines Jahres erzeugt oder kopiert wird. Dabei werden auch die ökonomischen, sozialen und technologischen Auswirkungen dieses Datenwachstums für Menschen und Unternehmen betrachtet. Außerdem bewertet die Studie das Potential für die IT-Industrie, das sich aus dem Entstehen großer Datenansammlungen (Big Data) ergibt

Die weltweite Datenmenge wird nach Einschätzungen von IDC bis 2024 auf 143 Zettabyte anwachsen. Knapp ein Drittel der befragten Unternehmen in Deutschland verzeichnet ein jährliches Datenwachstum zwischen 31 und 60 Prozent, weitere sechs Prozent sogar deutlich mehr. Dabei handelt es sich um Daten aus vorhandenen und neuen Workloads sowie aus der Nutzung zusätzlicher Datenquellen und Datentypen Die Menge der weltweit publizierten Informationen wächst laut IDC um drei Prozent schneller als ursprünglich von denselben Analysten angenommen wurde. Insgesamt fasse das digitale Universum nun 487 Milliarden Gigabyte an Daten. Das rasante Datenwachstum sei auch durch die globale Wirtschaftskrise nicht aufgehalten worden. Im Gegenteil: EMCs IDC-Studie geht davon aus, dass sich das digitale Datenvolumen bis 2012 alle eineinhalb Jahre verdoppelt Highlights aus der Studie; 1. Alle Unternehmen müssen ein hohes Datenwachstum bewältigen. Vielzahl der Datenquellen und Datenformate erhöht die Komplexität und erfordert neue Lösungsansätze. 2. Effiziente Storage-Strategien greifen in wachsendem Maße auf die Cloud zurück. Hybride Szenarien dominieren in den Unternehmen. 3. Data Intelligence optimiert die Prozesse im Data Stack, vom Capturing bis hin zur Nutzung in den Analyse-Prozessen

IDC Studie: Sicherstellung der Datenqualität sowie

Anlass hierfür ist eine neue Studie, die eine Verzehnfachung der weltweit erzeugten Datenmenge bis 2025 vorhersagt. Fokus auf den Mehrwert von Daten Das Whitepaper »Data Age 2025« des Analystenhauses IDC, gesponsert von Seagate, prognostiziert ein Anwachsen der weltweit generierten Datenmenge auf insgesamt 163 Zettabyte (ZB) bis 2025 Dass die Realität hierzulande eine andere ist, zeigt die neue IDC Studie zur aktuellen Datensituation in Deutschland. Das aktuelle Bild: Ungebremstes Datenwachstum, mangelhafte Datenqualität. Die weltweite Datenmenge wird nach Einschätzungen von IDC bis 2024 auf 143 Zettabyte anwachsen. Knapp ein Drittel der befragten Unternehmen in Deutschland verzeichnet ein jährliches Datenwachstum.

Datenwachstum verdoppelt sich alle zwei Jahre. Schwalbach (ots) - Das Datenvolumen verdoppelt sich alle zwei Jahre und wird noch in 2011 die 1,8-Zettabyte-Marke erreichen (das entspricht 1,8 Billionen Gigabyte). Das sind die Ergebnisse der IDC Digital Universe Studie, die EMC veröffentlich hat. IDC hat die Studie bereits zum fünften Mal im Auftrag von EMC durchgeführt. IDC untersucht in. Das ist das Ergebnis einer gemeinsamen Studie, die der amerikanische Festplattenhersteller Seagate und das IT-Marktbeobachtungshaus IDC heute veröffentlicht haben. Demnach soll das weltweite Datenaufkommen bis zum Jahr 2025 auf ganze 175 Zettabytes (das ist eine 175 mit 21 Nullen) anwachsen

IDC hat dazu eine Befragung unter 282 IT- und Business-Verantwortlichen durchgeführt und die Aktivitäten der Unternehmen hinsichtlich Datenwachstum und Datenvielfalt in fünf Kategorien unterteilt. Neun Prozent der befragten Unternehmen haben Big Data in ihre Unternehmensstrategie aufgenommen. Sie dokumentieren damit, dass Daten direkt zum Produktionsfaktor geworden sind. Diese Unternehmen haben demnach eine enge Verzahnung von IT, Daten und Geschäftsmodell vollzogen Seagate gesponserten globalen Studie, die im Zeitraum von Dezember 2019 bis Januar 2020 von dem unabhängigen Marktforschungsunternehmen IDC durchgeführt wurde. Im folgenden Bericht werden die Prognosen und Meinungen von Seagate, auf der Grundlage der Studienergebnisse, sowie Analysen von IDC präsentiert. Inhalte, Daten

IDC - DE - Studie

  1. Prognose zum weltweit generierten Datenvolumen 2025. Veröffentlicht von F. Tenzer , 14.09.2020. Die Statistik befasst sich mit dem jährlichen digitalen Datenaufkommen bis 2025. Laut Quelle soll sich das Datenaufkommen im Jahr 2025 auf 175 Zettabyte belaufen. Weiterlesen
  2. Die IDC-Studie Big Data Analytics in Deutschland 2013 hat die Trends und Entwicklungen in deutschen Unternehmen rund um Analytics und Big Data näher beleuchtet. Die wichtigsten Ergebnisse der rund 280 Befragungen in Unternehmen mit mehr als 100 Mitarbeitern im Überblick
  3. Diese Entwicklung wird vor allem getrieben durch die zunehmende maschinelle Erzeugung von Daten z. B. über Protokolle von Telekommunikationsverbindungen ( Call Detail Record, CDR) und Webzugriffen ( Logdateien ), automatische Erfassungen von RFID -Lesern, Kameras, Mikrofonen und sonstigen Sensoren. Big Data fallen auch in der Finanzindustrie an.
  4. Unternehmen speichern immer mehr Daten. Laut einer aktuellen IDC Studie beträgt das Datenwachstum bei knapp einem Drittel der befragten Unternehmen jährlich zwischen 31 und 60 Prozent. Die wachsende Datenmenge hat aber auch eine Kehrseite: Mit der zunehmenden Datenvielfalt sinkt auch die Datenqualität. Damit es in Ihrem Unternehmen gar nicht.
  5. Um für kommende Herausforderungen gerüstet zu sein, empfiehlt es sich außerdem, auf eine API-gesteuerte Erweiterbarkeit zu setzen. Als letzten Punkt denke ich an die Fähigkeit, Daten rasch einzulesen, zu klassifizieren und zu finden. Denn eines ist klar: Defizite im Data Management sind mehr als nur Schönheitsfehler, denn sie können.
  6. Ungebremstes Datenwachstum. Die weltweite Datenmenge wird nach Einschätzungen von IDC bis 2024 auf 143 Zettabyte anwachsen. Knapp ein Drittel der befragten Unternehmen in Deutschland verzeichnet ein jährliches Datenwachstum zwischen 31 und 60 Prozent, weitere 6 Prozent sogar deutlich mehr. Dabei handelt es sich um Daten aus vorhandenen und.

IDC-/EMC-Studie: Datenwachstum verdoppelt sich alle zwei Jahre . Do, 30. Juni 2011 - 07:05. Storage. Marktforschung. News . Laut der von IDC im Auftrag von EMC bereits zum fünften Male durchgeführten Studie Digital Universe verdoppelt sich das Datenvolumen alle zwei Jahre und wird noch heuer die 1,8-Zettabyte-Marke erreichen. Dies entspricht 1,8 Billionen Gigabyte. IDC untersucht in. Das weltweite Datenvolumen verdoppelt sich alle zwei Jahre und erreicht noch in diesem Jahr die 1,8-Zettabyte-Marke - das sind 1,8 Billionen Gigabyte. Dies ergab die von IDC durchgeführte Digital Universe Studie. Gleichzeitig zeigen die IDC-Analysten auf, welche Konsequenzen das massive Datenwachstum für die Unternehmen haben wird Cohesity: IDC-Studie zeigt schlechte Datenqualität in Unternehmen auf - diese 6 Schritte helfen Submitted by Storage Consortium on 11 March, 2021 - 15:10 . München, Starnberg, 11. März 2021 - Fast ein Drittel der befragten Betriebe in Deutschland verzeichnet danach ein jährliches Datenwachstum zwischen 31 und 60 Prozent... Zum Beitrag: Nach Schätzungen von IDC soll das weltweite. Die zugehörige Studie wurde offenkundig aus drei wesentlichen Gründen erhoben: Datenwachstum, IT-Betrieb und Dezentralisierung. Alle drei Aspekte erfordern leistungsfähige Netze und Netzwerke, sowohl im drahtgebundenen als auch drahtlosen Kontext. Das Netzwerk von heute wird mit zahlreichen Anforderungen konfrontiert. Eine gute Gelegenheit für eine diesbezügliche Studie. #studie @IDC. Laut der IDC Studie haben wir ein jährliches Datenwachstum zwischen 30-60 Prozent. Aber wo speichern wir am sinnvollsten diese Datenflut und vor allem wie kommen wir wieder an wichtige Daten ran in einem Katastrophenfall wie Brand, Überschwemmung, Vandalismus oder nach Cyber-Attacken

Anlass hierfür ist eine neue Studie, die eine Verzehnfachung der weltweit erzeugten Datenmenge bis 2025 vorhersagt [1]. Fokus auf den Mehrwert von Daten Das Whitepaper »Data Age 2025« des Analystenhauses IDC, gesponsert von Seagate, prognostiziert ein Anwachsen der weltweit generierten Datenmenge auf insgesamt 163 Zettabyte (ZB) bis 2025 Eine Studie, die das künftige Datenwachstum einprägsam beschreibt, veröffentlichten IDC und Seagate bereits im November 2018. Unter dem Titel DataAge 2025 - Die Digitalisierung der Welt zeichnen die Analysten für die Zukunft eine datengetriebene Welt, in der die weltweite Datenmenge von 33 Zettabyte in 2018 auf 175 Zettabyte in 2025 ansteigen wird In der siebten Ausgabe von EMCs Studie EMC Digital Universe geht es um das Datenwachstum und deren Treiber. Die Studie berechnet und prognostiziert die jährlich anfallenden Datenmengen. EMC verwendet als Grundlage für die Studie die Forschungsergebnisse und Analysen von IDC. Eine Erkenntnis der Studie ist eine Verzehnfachung des weltweiten Datenvolumens bis zum Jahr 2020. Damit wächst die. IDC Studie: Sicherstellung der Datenqualität sowie Erfassung und Klassifizierung relevanter Daten bremsen datengetriebene Geschäftsmodelle in Deutschland aus Extensiv wachsende Datenmengen in den Unternehmen, enorme Rechenpower und leistungsfähige Analysetools bieten Unternehmen und Organisationen aller Branchen und Größenklassen ausgezeichnete Rahmenbedingungen zur erfolgreichen Nutzung. Quelle: IDC Digital Universe Studie, EMC. Schwalbach (ots) - - Neue IDC Digital Universe Studie im Auftrag von EMC ermittelt. das weltweite Datenwachstum - 2011 werden voraussichtlich 1,8 Zettabyte Daten erzeugt und. kopiert - Die gesamten Infrastrukturen und Dienste zur. Informationsverarbeitung (das digitale Universum) und große . Datenansammlungen (Big Data) treiben den Wandel in.

Studie von IDC: Datenwachstum verdoppelt sich alle zwei

IDC-Studie Digital Universe 2014 prognostiziert (mal wieder) enormes Datenwachstum. Die IDC hat Ihre 2012 erschienene Studie zum Digital Universe vor 2 Jahren angepasst - und prognostiziert wie immer ein rasantes Wachstum den im digitalen Universum anfallenden Daten. Bestandsdaten wachsen im Schnitt um 40% pro Jahr, was einer Verdopplung der. Um eine anschauliche Vorstellung vom explosionsartigen Datenwachstum zu vermitteln, helfen nur Vergleiche: Für das gesamte Datenvolumen, das bis 2020 in Westeuropas entstanden sein wird, bräuchte jeder Bewohner rund 12.000 USB-Sticks mit einem Gigabyte Kapazität.Bis dahin wird sich die gesamte Datenmenge laut der Digital-Universe-Studie von IDC von 538 Exabyte im Jahr 2012 auf fünf. Die Studie legt nahe, dass jedes Unternehmen von den wesentlichen Trends hinter dem Datenwachstum betroffen ist. Zu den wichtigsten Treibern der Verlagerung von verbraucher- zu unternehmensgetriebenen Daten gehören: Die Evolution von Backoffice- zu lebenskritischen Daten. Bis 2025 werden knapp 20 Prozent der Daten in der globalen Datensphäre. Aktualisierte Studie von IDC zum weltweiten Datenwachstum Weltweites Datenvolumen verdoppelt sich alle zwei Jahre . 01.07.2011 Redakteur: Nico Litzel. Das weitweite Datenvolumen verdoppelt sich alle zwei Jahre und wird noch 2011 die 1,8-Zettabyte-Marke erreichen - das sind 1,8 Billionen Gigabyte. Zu diesem Ergebnis kommt die vom Marktforscher IDC im Auftrag von EMC erstellte Digital. Das weltweite Datenvolumen verdoppelt sich alle zwei Jahre (Klaus Manhart: IDC-Studie zum Datenwachstum - Doppeltes Datenvolumen alle zwei Jahre. In: CIO 2011). Die Datenmenge auf den Rechnern der Welt ist so groß, dass bald ein neues Wort erfunden werden muss: das Yottabyte, eine Eins mit 24 Nullen. 1 Yottabyte = 1.024 Zettabyte = ~10 24 Byte (100 Milliarden Festplatten zu 10 Terabyte.

Fazit der aktuellen IDC-Studie Storage in Deutschland 2013: Die Mehrheit der befragten Unternehmen hat erkannt, dass sie auf massiv steigende Datenmengen reagieren müssen. In den kommenden Monaten werden daher verstärkt Investitionen in zukunftsorientierte Lösungen wie Storage-Virtualisierung, Cloud Storage oder SSD/Flash-Speicher erfolgen Aktivitäten im Umgang mit dem Datenwachstum und der Datenvielfalt IDC-Studie: Big Data Analytics in Deutschland 2013 . 19.03.2014 Redakteur: Heidi Schuster. IDC hat im September 2013 eine Marktbefragung durchgeführt, um ein besseres Verständnis über den aktuellen Stand deutscher Unternehmen im Umgang mit deren Daten und insbesondere der Datenanalyse zu gewinnen. Firmen zum Thema IDC.

Weltweite Datenwachstum zwischen 2018 und 2025 (IDC Studie

Egal ob Daten nun das neue Wasser oder das neue Öl sind - klar ist, dass Daten als Produktionsfaktor in praktisch allen Branchen an Bedeutung gewinnen. Damit einher geht eine ebenso steigende Relevanz des Data Managements für den Unternehmenserfolg. Eine von Rubrik beim Marktforschungsunternehmen IDC in Auftrag gegebenen Studie beleuchtet den Status Quo des Daten-Managements in knapp 1.000. Im Gegenteil: Wurden 2019 nur 41 Zettabyte an Daten generiert, vervierfacht sich das Datenvolumen bis zum Jahr 2025 laut der IDC-Studie Data Age 2025 auf 175 Zettabyte. Das entspricht einem jährlichen Datenwachstum von circa 27 Prozent. Größter Treiber dieses Wachstums sind die Unternehmensdaten. In fünf Jahren machen die dort gelagerten Bestände rund 80 Prozent der Gesamtmenge an. IDC-Studie »Cloud in Deutschland 2020+«: Nie war mehr Cloud als heute. Die Cloud in ihren verschiedenen Evolutionsstufen ist seit 15 Jahren verfügbar, gerade hierzulande zunächst aber eher mit schleppendem Erfolg. Im Gespräch mit Anwendern und IT-Experten hören wir bei speicherguide.de bis heute Zurückhaltung Dies ergibt eine Studie mit 800 Teilnehmern aus Nordamerika, Westeuropa und der Region Asien/Pazifik, darunter auch 80 Befragte aus deutschen Unternehmen. Im Rahmen der Untersuchung befragte IDC im Auftrag von Rubrik kleine und mittelständische Firmen sowie Großunternehmen rund um das Thema Data-Management

EMC Deutschland GmbH - Schwalbach (ots) - - Neue IDC Digital Universe Studie im Auftrag von EMC ermittelt das weltweite Datenwachstum - 2011 werden voraussichtlich 1,8 Zettabyte Daten erzeugt und. Bei der aktuellen Studie Storage in Deutschland 2013 hat IDC die Anforderungen an die Speichertechnologien in Rechenzentren untersucht. Die Mehrheit der befragten Unternehmen hat demnach die Notwendigkeit erkannt, in moderne Lösungen wie Storage-Virtualisierung, Cloud Storage oder SSD/Flash-basiertem Speicher zu investieren IDC-Studie: Kritikpunkt ist die schlechte Datenqualität Ansatzpunkte für eine Optimierung 12. März 2021 Quelle: chinnarach, Adobe Stockphoto. Knapp ein Drittel der Unternehmen in Deutschland verzeichnet ein jährliches Datenwachstum zwischen 31 und 60 Prozent, weitere sechs Prozent sogar deutlich mehr. Das zeigt eine Umfrage von IDC unter IT- und Business-Entscheidern aus 261 Unternehmen. Studie mit deutschen Unternehmen von IDC im Auftrag von Rubrik. Deutsche Unternehmen, die in den vergangenen Jahren in einheitliche Plattformen für Data Management investiert haben, liegen bei der Einhaltung gesetzlicher Vorgaben zur Datensicherheit und der Verkürzung der Zeit bis zur Markteinführung neuer Produkte im globalen Vergleich vor der Konkurrenz IDC Studie: HyperScale-Lösungen Datenmanagement im Multi-Cloud-Zeitalter . Für starkes Datenwachstum, weit verteilte Anwendungsressourcen und Multi-Cloud-Strategien sind herkömmliche Datenmanagementansätze nicht mehr geeignet. Auch verteilte Datenmanagementtools steigern zusätzlich die Komplexität. Das führt dazu, dass Unternehmen auf der Suche nach Datenmanagementlösungen sind, die.

Ungebrochenes Datenwachstum: Unternehmen sollten neue

  1. Viele Unternehmen sind laut der IDC-Studie nicht darauf vorbereitet, das Datenwachstum zu bewältigen. Rubrik [1] wollte mit der Studie die Auswirkungen der mit der Zersiedelung von Daten verbundenen Herausforderungen ermitteln. Ebenso ging es der Firma darum, die kritischen Schritte zu identifizieren, die nötig sind, um mehr Wert aus den Daten zu ziehen. Darüber hinaus galt es, die.
  2. IDC erstellt die Digital Universe Studie, unterstützt durch den Storage-Anbieter EMC, jährlich seit 2007. Als digitales Universum bezeichnen die Analysten das Maß für alle digitalen Daten, die innerhalb eines Jahres erstellt, vervielfältigt und konsumiert werden. Deren Volumen hat sich in den vergangenen beiden Jahren auf 2,8 Zettabyte verdoppelt. IDC rechnet damit, dass die.
  3. Im Rahmen der Studie Storage in Deutschland 2013: Optimierung des Data Centers durch effiziente Speichertechnologien hat IDC unter anderem danach gefragt, an welches Datenwachstum Firmen in der Zukunft glauben
  4. istratoren.

Das Datenwachstum verdoppelt sich daher alle zwei Jahre. In der IDC Digital Universe Studie im Auftrag des IT-Dienstleisters EMC wird die Entwicklung analysiert, demnach werden in diesem Jahr. Laut einer aktuellen Studie von IDC wollen 40 Prozent der befragten Unternehmen ihre Investitionen im Bereich Industrial Internet of Things (IIoT) sogar erhöhen - trotz oder gerade wegen der Corona-Pandemie. Doch damit die Maschinen miteinander kommunizieren und ihre Daten austauschen können, gilt es ein flexibles Netzwerk mit einer schnellen, stabilen Internetverbindung zu installieren.

Exponentielles Datenwachstum - Trend Repor

Neue Studie zum digitalen Universum entdeckt Big Data Gap Story Highlights. Big Data Gap - 23 Prozent (643 Exabyte) des digitalen Universums könnten nützliche Erkenntnisse bringen. Derzeit sind nur drei Prozent dieser Daten verschlag­wortet und noch weniger werden analysiert. Das digitale Universum war traditionell die Domäne der entwickelten Welt - das ändert sich: 2020 lassen sich. IDC-Studie Digital Universe 2014 prognostiziert (mal wieder) enormes Datenwachstum. Die IDC hat Ihre 2012 erschienene Studie zum Digital Universe vor 2 Jahren angepasst - und prognostiziert wie immer ein rasantes Wachstum den im digitalen Universum anfallenden Daten. Bestandsdaten wachsen im Schnitt um 40% pro Jahr, was einer Verdopplung der Daten alle 2 Jahre entspricht. Bis 2020 führt. Dies ist das Fazit der IDC-Studie Big Business dank Big Data? Neue Wege des Datenhandlings und der Datenanalyse in Deutschland 2012. Ziel der von IDC im September 2012 durchgeführten Befragung unter 254 deutschen Unternehmen mit mehr als 100 Mitarbeitern war es, die aktuellen Herausforderungen und Lösungsansätze für das neue IT-Paradigma Big Data zu untersuchen. Der Schwerpunkt lag. In einer IDC-Studie aus dem Jahr 2007 steht, dass 70 Prozent des zukünftigen Datenvolumens auf Enduser-Geräten generiert werden wird, doch dass 85 Prozent dieser Daten auf professionellen Systemen gespeichert und bearbeitet werden wird. Letzteres bezieht sich auf Cloud-Dienste, Social-Media, Webhostings sowie die Anlagen bei E-Mails oder Chats. Damals prognostizierte IDC, dass sich das.

Video: Weltweite Datenmengen verzehnfachen sich bis zum Jahr 2025

Massives Datenwachstum - aber haben Sie auch eine Backupstrategie? Unternehmen, Lösungen, Cloud. Carmen Ilgen. Laut der IDC Studie haben wir ein jährliches Datenwachstum zwischen 30-60 Prozent. Aber wo speichern wir am... Mehr lesen. Treibt Cloud Computing die Digitalisierung an? Lösungen, Digitalisierung, Cloud. Carmen Ilgen. Mit zunehmender Digitalisierung und den steigenden Markt- und. Laut einer neuen IDC-Studie zum noch jungen Markt für Datenkopien investieren Unternehmen weltweit 44 Milliarden US-Dollar in Speicherlösungen, um überflüssige Kopien ihrer Unternehmensdaten zu verwalten. Die Studie zeigt erstmals Details über das Ausmaß und den Hintergrund des Problems. Trotz der Anwendung von Deduplizierung in konventionellen Speicherarchitekturen werden heutzutage. Ein weiterer wichtiger Punkt in der Studie von IDC ist, dass 2025 mehr als 20 Prozent der Daten weltweit für Analysen genutzt werden könnten, sofern sie getaggt sind. Aber nur 15 Prozent der potenziell hilfreichen Informationen werden tatsächlich getaggt und analysiert werden. Unternehmen müssen sich auf das Datenwachstum vorbereiten. Seagate empfiehlt allen CEOs, sich bereits jetzt. Im zurückliegendem Jahr verfügte die Menschheit über eine Brutto-Speicherkapazität von 2596 Exabyte. Diese Zahl werde in den nächsten vier Jahren aber noch auf 7235 Exabyte ansteigen, so die.

IDC-Studie: Was ist der digitale Schatten? - channelpartner

Anlass hierfür ist eine neue Studie, die eine Verzehnfachung der weltweit erzeugten Datenmenge bis 2025 vorhersagt. Das Whitepaper Data Age 2025 des Analystenhauses IDC, gesponsert von Seagate, prognostiziert ein Anwachsen der weltweit generierten Datenmenge auf insgesamt 163 Zettabyte (ZB) bis 2025. Dies lässt den Schluss zu, dass der. Das hat eine Studie des US-Marktforschungsinstitut IDC über die Entwicklung des Marktes von 2002 bis 2007 ergeben. Im Jahr 2002 lagen die Umsätze der Branche noch bei 5,1 Mrd. Dollar. Laut IDC ist für das Ende der vorhergesagten Periode, wenn der Markt noch an Schwungkraft gewinnen soll, ein jährliches Wachstum von 7,5 Prozent zu erwarten. Tools zur Visualisierung interaktiver Daten. Datenwachstum und Speicherlösungen: Fliegt uns bald die Datenflut um die Ohren? Share on facebook. Share on twitter . Share on linkedin. Share on xing. Share on whatsapp. Share on email. Share on print. Die Zahlen sind enorm. In der neuesten Studie von Digital-Universe prognostiziert IDC, dass weltweit 2,7 Billionen Gigabyte an Daten generiert werden, was gegenüber 2011 einem Anstieg von 50. Das Datenwachstum kennt keine Grenzen. Marktstudien wie etwa von IDC und Seagate (2019) prognostizieren für die nächsten Jahre eine durchschnittliche Daten-Wachstumsrate von 27,2 Prozent weltweit. Den Studien zufolge soll das Datenvolumen zwischen 2018 und 2025 um das knapp 5-fache ansteigen. Jedox und die dinext

Wurden 2019 nur 41 Zettabyte an Daten generiert, vervierfacht sich das Datenwachstum bis zum Jahr 2025 laut einer IDC-Studie auf 175 Zettabyte. Dieses exponentielle Wachstum von Informationen ist auf die Digitalisierung von Prozessen, vernetzte Maschinen (Industrie 4.0), einem massiv gestiegenen Kommunikationsvolumen und daraus gewonnenen Daten und Metainformationen zurückzuführen Laut einer IDC-Studie (International Data Corporation) zum Datenwachstum verdoppelt sich alle zwei Jahre das Da-tenvolumen. Von dieser Entwicklung ist kaum eine Branche ausgeschlos-sen. Neue Technologien, Social Media, Cloud Computing oder das Digitalisie-ren und Automatisieren von Geschäfts- prozessen sind nur wenige Beispiele für die zunehmende Datenproduktion. Nicht nur Großunternehmen. Das zeigt die IDC-Studie Data Driven Intelligence auf. Demnach verzeichnet fast die Hälfte der Befragten pro Jahr einen Anstieg von 11 bis 30 Prozent. Jede dritte Firma stellt sogar ein jährliches Wachstum von 31 bis zu 60 Prozent fest CANCOM.info berichtete). Das stetige Datenwachstum birgt erhebliches Potenzial - das Betriebe für sich nutzen müssen. Denn Daten sind die Grundlage. Das Datenwachstum schreitet unvermindert voran. Laut einer IDC-Studie, die EMC veröffentlicht hat, wird das Datenvolumen noch in diesem Jahr 1,8 Zettabyte erreichen IDC Studie zur Digitalisierung: Chancen für KMU. 14. December 2020. Die aktuelle Pandemie macht Vorhersagen zur wirtschaftlichen Entwicklung fast unmöglich. Darunter leiden auch kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) in Deutschland

IDC Studie »Data Driven Intelligence«: Ungebremstes

  1. Komplexität und Datenwachstum überzeugen kleine und mittlere Umgebungen von der Notwendigkeit Datensicherung der neuen Generation Gesponsert von: Acronis Eric Burgener Juni 2014 IDC-GUTACHTEN Eine zunehmend dynamische Geschäftsumgebung setzt deutlich agilere IT-Infrastrukturen voraus und führt zu Veränderungen in verschiedenen Bereichen, einschließlich Data Protection und Disaster.
  2. Die Taktraten beim Datenwachstum erhöhen sich stetig und exponentiell. Big Data, Cloud Computing, Internet-of-Things (IoT), Industrie 4.0 und digitale Arbeitsplätze sind dabei treibende Kräfte. Eine leistungsfähige Verkabelung trägt maßgeblich dazu bei, dass die Netzwerk-Infrastruktur den reibungslosen Datendurchsatz bewältigen kann. Mit OM5-Fasern drängt eine neue.
  3. Foto: IDC Multi-Client-Studie IIoT in Deutschland 2021. Obwohl die Befragten mit 43 Prozent zum größten Teil kabelgebundene Verbindungen für ihre IIoT-Projekte nutzen, ist 5G der Technologiebaustein, der IIoT und insbesondere die Weiterentwicklung von Edge Computing am stärksten fördert. Insgesamt setzen momentan bereits 13 Prozent der befragten Unternehmen 5G in Projekten und.
  4. Zur Studie. IDC hat im Dezember 2020 in Deutschland IT- und Fachentscheider aus 261 Organisationen mit mehr als 100 Mitarbeitern zur aktuellen Datensituation in Deutschland befragt und dabei detaillierte Einblicke in die Umsetzungspläne, Herausforderungen und Erfolgsfaktoren bei Storage, Data Management und Data Governance erhalten. Viele Daten, wenig Überblick. Jedes Jahr wächst die.

Ein rasantes Datenwachstum, das laut Studien der Analysten von IDC, durch das Internet der Dinge, Sensortechnologien und die fortschreitende Digitalisierung weiter befeuert werden wird. Dabei hat man herausgefunden, dass ca. 60-90% aller Firmendaten - ein exorbitant hoher Prozentsatz - kalte Daten sind Auch die Studie Data Age 2025 von IDC und Seagate geht von einem gigantischen Datenwachstum bis 2025 aus. Während bis dato Endverbraucher den Großteil der weltweit generierten Daten liefern, erwartet die Studie in Zukunft eine Verlagerung hin zu den Unternehmen. Im Jahr 2025 werden Unternehmen etwa 60 Prozent der globalen Datenmenge erzeugen, erwarten die Experten. Allein durch das Internet. Das Ende dieser Entwicklung ist nicht abzusehen, wie die IDC-Studie Data Age 2025 prognostiziert. Bis 2025 soll sich demnach die weltweite Datenmenge auf 163 ZByte verzehnfachen. Unternehmen werden nach Einschätzung der Analysten 60 Prozent dieser globalen Datenmenge erzeugen. In Rechenzentren mit ihren hohen Datenvolumina bietet sich zukünftig 400 Gigabit Ethernet an. Eine solche Lösung. Dass die Realität hierzulande eine andere ist, zeigt die neue IDC-Studie zur aktuellen Datensituation in Deutschland: Das Entwickeln innovativer Cases ist nicht trivial, somit sind datengetriebene Innovationen für drei Viertel der deutschen Unternehmen aktuell kein Thema, weil gute Datenqualität ist für 37 Prozent der Entscheider eine der größten Herausforderungen beim Datenmanagement. Cite this chapter as: Hanika T., Kibanov M., Kropf J., Laser S. (2019) Ich denke, es ist wichtig zu verstehen, warum die Netzwerkanalyse jetzt populär und besonders interessant für die Forschung geworden ist.

Datenwachstum verdoppelt sich alle zwei Jahre Dell

IDC untersucht dabei die Menge an digitalen Informationen, die im Laufe eines Jahres entsteht oder kopiert wird und trifft Voraussagen über das zu erwartende Datenwachstum. Eine Erkenntnis der Studie ist eine Verzehnfachung des weltweiten Datenvolumens bis zum Jahr 2020. Damit wächst die Datenmenge von aktuell 4,4 auf 44 Billionen Gigabyte. IDC Softwaremarkt-Studie: 3. Plattform mit starkem Wachstum, Stagnation bei Betriebssystemen Plattform mit starkem Wachstum, Stagnation bei Betriebssystemen IDC hat den österreichischen Softwaremarkt unter die Lupe genommen und prognostiziert nun ein jährliches Wachstum (CAGR) von 5,4 Prozent zwischen 2013 und 2018 Die Studie zum Digitalen Universum wurde von IDC zum vierten Mal durchgeführt.Die Marktforscher untersuchen dabei die Menge an digitalen Informationen, die im Laufe eines Jahres entsteht oder. OM5 Multimode-Fasern für mehr Datendurchsatz. Beitrag vom 10. November 2020. Die Taktraten beim Datenwachstum haben sich in den letzten Jahren deutlich erhöht. BigData, Cloud Computing, Internet of Things (IoT), Industrie 4.0 und digitale Arbeitsplätze sind dabei treibende Kräfte. Die digitale Transformation verändert die IT-Welt nachhaltig

Der Datenbestand in Westeuropa verdoppelt sich alle zweieinhalb Jahre und wird bis 2020 auf fünf Zetabyte wachsen. Die Zahlen gehen aus der Digital-Universe-Studie von IDC hervor Eine Studie des Festplattenherstellers Seagate und des IT-Marktbeobachtungshauses IDC zum weltweiten Datenwachstum bis 2025 geht von der Verzehnfachung der weltweiten Datenmengen zwischen 2017 und 2025 aus - der Haupttreiber: Unternehmen. Allein schon die Anzahl an unternehmensinternen und externen Integrationen ist durch die zunehmende Vernetzung enorm gestiegen. Von Produktion, Vertrieb. IDC Studie zur EU-Datenschutz-Grundverordnung: 44 Prozent der Unternehmen in Deutschland sind noch nicht ausreichend vorbereitet Home. 2017. Oktober. 18. IDC Studie zur EU-Datenschutz-Grundverordnung: 44 Prozent der Unternehmen in Deutschland sind noch nicht ausreichend vorbereitet. 18. Oktober 2017 14. Juni 2021 Firma IDC Central Europe Finanzen / Bilanzen befragten, compliance, cyber, data. Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit. (Carl Josef »Necko« Neckermann (1912 - 1992), Begründer des ersten deutschen Versandhandels) Eine Studie von IDC (IDC Digital Universe Studie) aus dem Jahre 2011 sagt, dass sich alle zwei Jahre das Datenwachstum verdoppelt! Das bedeutet, dass sich auch Ihre Anzahl der eMails und die Informationen, die Sie täglich bewältigen müssen. Nicht zuletzt sorgt die zunehmende Verbreitung entsprechender Technologien im industriellen Bereich - wie Internet of Things (IoT), Augmented Reality und künstliche Intelligenz - für ein exponentielles Datenwachstum. Einer Studie der International Data Corporation (IDC) zufolge soll sich die weltweite Datenmenge von 33 Zettabyte (ZB) im Jahr 2018 auf 175 ZB im Jahr 2025 steigern. Die.

Gigantisches Wachstum: Einer aktuellen Studie zufolge werden dieses Jahr vermutlich beinahe zwei Zettabyte Daten erzeugt und kopiert. Das entspricht über 200 Milliarden HD-Filmen Weltweite Datenmenge verzehnfacht sich bis 2025 Studie von IDC und Seagate 08.04.2017, 10:20 Uhr . Weltweite Datenmenge verzehnfacht sich bis 2025. Das Whitepaper Data Age 2025 des Analystenhauses IDC, gesponsert von Seagate, prognostiziert ein Anwachsen der weltweit generierten Datenmenge auf insgesamt 163 Zettabyte (ZB) bis 2025 Datenwachstum leiden, ist inzwischen überholt., sagt Ash Ashutosh, CEO und Mitgründer von Actifio. Die aktuelle Studie von IDC zeigt, dass der tatsächliche Auslöser des exponentiellen Datenwachstums die Datenkopien sind. Dies bestätigt, was auch unsere Kunden in den letzten Jahren festgestellt haben, und zwar, dass wenn sie nur eine Kopie Ihrer Produktionsdaten für verschiedene. Neue Acronis Studie belegt: 65 % der Unternehmen nutzen Cloud-basierten Storage für Disaster Recovery von einem Offsite-Speicherort . Zunehmende Komplexität von Data Protection und Kosten von Ausfallzeit in den Griff bekommen. München, den 10. Juli 2014 - Ein neues Whitepaper von Acronis und IDC nennt Komplexität und Datenwachstum als die größten Herausforderungen für kleine und.

IDC-Studie: Datengetriebene Geschäftsmodelle in

100 Gigabit pro Sekunde. Die Taktraten beim Datenwachstum haben sich in den letzten Jahren deutlich erhöht. Big Data, Cloud Computing, Internet of Things (IoT), Industrie 4.0 und digitale Arbeitsplätze sind dabei treibende Kräfte. Die digitale Transformation verändert die IT-Welt nachhaltig. Eine leistungsfähige Verkabelung trägt. IDC Central Europe GmbH, Die wachsenden Datenmengen werden für Unternehmen immer stärker zu einem ernsthaften Problem. Da vorhandene Lösungen un Die von Seagate gesponsorte IDC-Studie verspricht zudem zahlreiche disruptive Datentrends, Weltweite Datenmenge soll sich bis 2020 verzehnfachen Internet der Dinge treibt Datenwachstum weiter voran Weltweite Datenmenge soll sich bis 2020 verzehnfachen . 11.04.2014 Redakteur: Nico Litzel. Das weltweite Datenvolumen soll bis 2020 von derzeit 4,4 Zettabyte auf 44 Zettabyte anwachsen. Vor.

Studie: Datenmenge explodiert bis 2025 auf 163 ZByteParadigmenwechsel angesagt: Memory-driven und/ oder In

Datenwachstum nimmt viel schneller zu als bisher vermute

  1. tiziert die IDC Studie Data Age 2025. Nicht unwesentlich wird somit die Frage nach der Datenspeicherung, Die Studie legt nahe, dass jedes Unternehmen von den wesentlichen Trends hinter dem Datenwachstum betroffen sein wird: Die Evolution von Backoffice- zu lebenskritischen Daten: Bis 2025 werden knapp 20 Prozent der Daten in der globalen Datensphäre kritisch für unseren Alltag sein.
  2. EMC Digital Universe Studie 2012 - Daten wachsen exponentiell weiter Schwalbach (ots) - - Big Data Gap - 23 Prozent (643 Exabyte) des digitalen Universums könnten nützliche Erkenntnisse bringen. Derzeit sind nur drei Prozent dieser Daten verschlagwortet und noch weniger werden analysiert. - Dieses Jahr müssten 35 Prozent der Informationen im digitalen Universum gegen.
  3. IDC Studie zur EU-Datenschutz-Grundverordnung: 44 Prozent der Unternehmen in Deutschland sind noch nicht ausreichend vorbereitet Posted on 18. Oktober 2017. Firma IDC Central Europe. Trotz der Brisanz, die die DSGVO mit sich bringt, sind Unternehmen in Deutschland auf den Stichtag im Mai 2018 noch nicht ausreichend vorbereitet, wie die Ergebnisse einer neuen IDC Studie zeigen. 44 Prozent der.
  4. Die Statistik zeigt das Ergebnis einer Umfrage in Deutschland zum Thema Big Data bezüglich der am stärksten wachsenden Datenquellen. Rund 36 Prozent der befragten Unternehmen gaben an, dass in ihrem Unternehmen die Daten aus Anwendungen in der Cloud in Zukunft am stärksten wachsen werden. Weiterlesen

Studie: Weltweite Datenmenge verzehnfacht sich bis 2025

  1. Dadurch wird die globale Datensphäre von 41 Zettabyte im Jahr 2019 auf 175 Zettabyte im Jahr 2025 ansteigen. Das ist das Ergebnis einer aktuellen IDC-Studie, die Seagate beauftragt hat. Etwa 30 Prozent dieser Daten müssen in Echtzeit verarbeitet werden. Seagates Lyve Drive Mobile System ermöglicht es, diese Daten effizient und kostengünstig.
  2. IDC-Studie zeigt größten Hemmnisse auf dem Weg zum Software-defined Data Center. Auch deutsche Unternehmen haben große Erwartungen an Software-definierte Infrastrukturen. Bei der Umsetzung.
  3. Der aus dem englischen Sprachraum stammende Begriff Big Data [ˈbɪɡ ˈdeɪtə] (von englisch big ‚groß' und data ‚Daten', deutsch auch Massendaten) bezeichnet Datenmengen, welche beispielsweise zu groß, zu komplex, zu schnelllebig oder zu schwach strukturiert sind, um sie mit manuellen und herkömmlichen Methoden der Datenverarbeitung auszuwerten
  4. 15 Datenmissbrauch durch Apps in «Kommerzielle digitale Überwachung im Alltag» Studie im Auftrag der österrei-chischen Bundesarbeitskammer 2014, Ziff. 4.1.1., S. 34 ff; Darin wird unter anderem eine Untersuchung von 26 Datenschutzbehörden aus 19 Ländern aus dem Jahre 2014 erwähnt, welche feststellte, dass 31% von 1'200 un-tersuchten Apps auf Daten zugreifen, ohne dass dies für die.
  5. Das Datenwachstum kennt keine Grenzen. Marktstudien wie etwa von IDC und Seagate (2019) prognostizieren für die nächsten Jahre eine durchschnittliche Daten-Wachstumsrate von 27,2 Prozent weltweit. Den Studien zufolge soll das Datenvolumen zwischen 2018 und 2025 um das knapp 5-fache ansteigen. Jedox und die dinext. Group haben die Problematik der großen Datenmengen in Unternehmen erkannt und.
Datenvolumen verdoppelt sich alle zwei Jahre - IT Magazine